Energiewende europäisch denken


Wie geht es weiter mit der Energiewende in Europa und wie lassen sich die Stärken aller Länder besser nutzen? Kann mehr europäischer Wettbewerb die Preise in Deutschland senken? Windkraft im Norden, Solarenergie im Süden – sind die nationalen Ziele effizient? Ob europäische oder deutsche Lösungen: Netzausbau ist notwendig, aber nicht durch meinen Garten? Wie verbessern wir Transparenz, Bürgerbeteiligung und Versorgungssicherheit?

Abgeordnete des Europäischen Parlaments sowie Vertreter der Europäischen Kommission und der Bundesregierung stellen sich den aktuellen Fragen zur europäischen Politik.

Am Montag, den 28.10.2013, um 19 Uhr in der Schinkelhalle in Potsdam sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger willkommen. Bitte nutzen Sie das Anmeldeformular auf dieser Seite.

Den Fragen der Bürgerinnen und Bürger stellen sich:

  • Norbert Glante, Mitglied des Europäischen Parlaments (SPD)
  • Dr. Markus Pieper, Mitglied des Europäischen Parlaments (CDU)
  • Alexandra Thein, Mitglied des Europäischen Parlaments (FDP)
  • Ingmar Jürgens, Experte für wirtschaftspolitische Fragen, Europäische Kommission
  • Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur
  • Prof. Dr. Andreas Löschel, ZEW Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Vorsitzender der Expertenkommission zum Monitoring-Prozess "Energie der Zukunft" der Bundesregierung 

Die Diskussion moderiert:

  • Albrecht Meier, Politikredaktion Tagesspiegel

Im Rahmen der Veranstaltung präsentieren sich EU-Projektträger mit ihren Informationen und Angeboten:

  • Investitionsbank des Landes Brandenburg: Wanderausstellung und Informationen zur Förderung durch den Europäischen Regionalfonds EFRE im Land Brandenburg.
  • Europe Direct Informationszentrum Potsdam: Informationen rund um Europa und die Europäische Union.
  • Europäisches Informationszentrum Berlin/Deutsche Gesellschaft e.V. informiert über das Projekt „Energiewende in Deutschland: ein Modell für Europa“.
  • Europa-Union: Einstieg in die Europawahlkampagne 2014 mit dem interaktiven Straßenforum „mitbeSTIMMEN“. Per „Kreuzchen“ kann auf einer großen beschrifteten Plane über europäische Themen schon heute abgestimmt werden.
Bitte nutzen Sie das kurze Anmeldeformular auf dieser Seite.

Anmeldung zum EU-Bürgerdialog: "Energiewende europäisch denken"

Anrede*
Name, Titel, Organisation*  ?  Bitte geben Sie hier Ihren Namen, Titel oder Organisation ein.
Email*  ?  Bitte geben Sie hier Ihre Email-Adresse ein.